> Zurück

H2: Zum ersten Mal ohne Punkte

Bebbo 27.11.2019

Das Herren 2 verliert an einem Abend der vielen Fragen gegen Traktor Basel mit 1:3. 

Wer ist gesund genug, um zu spielen? Kommt Timo nach der Aushebung schon als Feuerwehrmann in die Halle? Kommt er rechtzeitig oder müssen wir auf ihn verzichten?

Nach sehr schwachem Start und entsprechendem Rüchstand beisst sich das Team in den ersten Satz zurück und verliert ihn am Ende knapp. Den Schwung nehmen die Gelterkinder mit und führen im zweiten Durchgang bald komfortabel. Der Satzausgleich wird deutlich Tatsache. Im dritten Satz liegt der VBC Gelterkinden stets vorne. Erst gegen Ende des Satzes gleichen die Gäste den Spielstand aus. Und dann geht beim Herren 2 nichts mehr. Mit einer Serie von Punkten geht Traktor 2:1 in Führung.

Wo ist die Lockerheit hin? Wo sind die Sicherheit und die guten Serves, die unsere Trainings und Spiele diese Saison sonst so prägen?

Unsicherheit und Nervosität regieren nun im Gelterkinder Spiel. Selbst wunderschöne Punkte im Angriff bringen das Selbstbewusstsein nicht zurück. Geht es mal aufwärts, folgen mit grosser Regelmässigkeit geschenkte Punkte für den Gegner und Servicefehler. Trotz guter Annahme produziert das Heimteam kaum konstanten Druck im Angriff. Dennoch hegen die Gelterkinder berechtigte Hoffnung auf den 2:2-Satzausgleich und damit mindestens auf einen Punkt für die Tabelle. Bei 23:23 entscheiden ein Service- und ein Annahmefehler das Spiel aber zugunsten der Basler. Das Herren 2 geht zum ersten Mal ohne Punkte für die Tabelle aus einem Meisterschaftsspiel.

Warum spielen wir plötzlich so hohe Pässe? Wie haben wir ein Spiel 1:3 verloren, das wir 3:0 gewinnen dürften? Und vor allem: Wie machen wir es am Samstag (14 Uhr) zu Hause besser?

Matchtelegramm

VBC Gelterkinden – Traktor Basel 1:3 (22:25, 25:17, 19:25, 23:25)

SH Hofmatt, Gelterkinden, 10 Zuschauer.

Schiedsrichter: C. Faye / T. Migliazza.

Gelterkinden: Dave, Levin, Thierry, Didi, Simi, Luca, Timo, Sami, Eric, Fili; Bebbo, Päddy (Coaches). Es fehlten Janis und Thushi.