> Zurück

D2: Auswärtssieg gegen Laufen

Larissa 25.01.2020

Trotz oder gerade dank der 1:3-Niederlage, mit welcher wir am vergangenen Donnerstag Aesch verliessen, starteten wir mit viel Willen, gutem Zusammenhalt und toller Stimmung in den Match in Laufen. Denn obwohl wir das Spiel verloren hatten, haben wir uns selbst in dem einen gewonnen Satz wieder gezeigt, was in uns steckt.

So lautete die Devise für heute: Wir starten von Anfang an gleich stark wie in unserem Gewinnsatz in Aesch und ziehen dies über das ganze Spiel hinweg durch. Im ersten Satz gelang es uns sehr gut, dies umzusetzen. Gleich zu Beginn gingen wir in Führung und setzten Laufen mit unseren starken Services und Angriffen unter Druck. Zudem unterliefen uns trotz teilweise extrem langer Ballwechsel nur wenige Eigenfehler. So gewannen wir den ersten Satz mit 25:14.

An einem ähnlichen Punkt wie am vergangenen Donnerstag angekommen, hiess es nun, dieses hohe Niveau beizubehalten. Leider gelang uns dies nicht. Zu Beginn des zweiten Satzes gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Laufen, bis wir in der Mitte des Satzes begannen, vermehrt Eigenfehler zu machen. Vor allem in der Annahme kamen wir nicht mehr auf einen grünen Zweig und mussten so den zweiten Satz mit 15:25 abgeben. Durch diesen Satzverlust liessen wir uns aber nicht kleinkriegen. Neuen Mutes und mit guter Stimmung starteten wir in den dritten Satz.

Zu Beginn waren wir lange gleichauf mit Laufen. Es kam zu tollen, langen Ballwechseln in denen wir uns einen erbitterten Kampf lieferten. Dies änderte sich, als Catherine an das Service kam. Unter anderem dank ihrer Zehn-Punkte-Service-Serie zogen wir davon und gewannen den dritten Satz mit 25:18. Jetzt waren wir wieder im Spiel. Es gelang uns im vierten Satz weiterhin, Laufen unter Druck zu setzen und den Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Matchtelegramm

VBC Laufen – VBC Gelterkinden 1:3 (14:25, 25:15, 18:25, 17:25)

Primar Serafin, Laufen, 10 Zuschauerinnen

Gelterkinden: Catherine, Lena, Mischi, Valérie, Rahel, Angi, Daria, Jana, Noëmi, Corinne, Larissa, Raffi (Coach). Es fehlten Divja, Casy, Selina, Patricia.