, Daria

D3: Lang ersehnter Sieg

Das Damen 3 holt sich mit dem 3:0 beim VRTV Sissach den ersten Sieg der Saison.

Obwohl für uns von Anfang an klar war, dass wir heute gewinnen wollen/müssen/können, sind wir mit einigen Gebrechen in der Sissacher Turnhalle angekommen: Muskelkater hier, Erkältung da, Bauchweh dort. Aber dann kam Nina und baute uns auf. Sie hat jede einzelne von uns die eigenen Stärken wahrnehmen lassen und uns nahegelegt, dass die Schwächen der einzelnen durch die Stärken des Teams abgefangen werden. Kurz: Nina hat uns sozusagen den Sinn des Teamsports (im Gegensatz zum Einzelkämpfer) nochmal erklärt.

Und dann starteten wir gestärkt und selbstsicher in den ersten Satz. Beim Punktestand von 10:0 für uns der erste Eigenfehler unsererseits. Und danach ist etwas Wunderbares passiert: Nichts. Wir haben einfach ganz normal weitergespielt, normale Annahmen, normale Pässe, normale Angriffe, und auch normale Services - wie das eben die meisten Leute beim Volleyball normalerweise tun. Und so, ohne "Gewurstel" und ohne Nervenzusammenbrüche, klappt es dann eben auch, der erste Satz ging klar an uns.

Der zweite Satz war dann schon nicht mehr ganz so klar. Wir mussten es spannend gestalten, damit es Nina nicht langweilig wird. Diesmal lag es nicht an unseren Annahmen, die haben wir geübt, so hatten wir dann eigentlich alles -lange Services, kurze Services, druckvolle Services, unsichere Services... Servicefehler auch... Durch einige Eigenfehler, hauptsächlich im Angriff und am Service, wurde es am Ende des Satzes mit 25:23 dann doch noch irgendwie eng.

Für den dritten Satz gab es für keine von uns irgendwelche Varianten von möglichen Szenarien - diesen Satz holen wir jetzt auch noch! Wir wollen stark spielen, wir wollen dabei Freude haben, wir wollen als Team den 3:0-Sieg nach Hause holen! Doch dann machten wir leider so ähnlich wie im zweiten Satz weiter. Bei einem Punktestand von 21:24 für unseren Gegner ist es meistens nicht ganz einfach für uns, die Nerven zu bewahren. Vor allem war es irgendwie im Hinterkopf, dass unsere Eigenfehlerquote uns in diese Situation gebracht hat. Nadine am Service. Erste Granate - top, weiter so! Und sie machte dann eben weiter so. Sicher und stark. Und der letzte (beim Punktestand von 25:24 für uns) war einfach eine Sahnehaube: Nadine hat die Flugbahn ganz genau berechnet und diesen Service perfekt geplant und umgesetzt, der Ball ging genau an die Netzkante und liess sich reichlich Zeit dort, und dann "plopp", entschied er sich doch tatsächlich für das Feld auf der Seite von Sissach, und diesem Netzroller konnte man dann einfach nur zusehen und sich anschliessend über den Sieg freuen.

Herzlichen Dank an Nina und an alle Zuschauer fürs Coachen, Motivieren, Anfeuern und Bestärken!

Matchtelegramm

VRTV Sissach - VBC Gelterkinden (12:25, 23:25, 24:26)

Tannenbrunn, Sissach.

Schiri: S. Schneider

Gelterkinden: Noëmi J., Corinne, Jana, Noémi M., Daria, Joelle, Sheelah, Nadine; Nina.