, Lukas

H3: Sieg, Tabellenspitze

Das Herren 3 gewinnt das Heimspiel gegen den VBC Bubendorf mit 3:1.

Am Samstag errang das Herren 3 einen 3:1-Sieg gegen den VBC Bubendorf und erreichte so die Tabellenspitze. Der Match war allerdings, trotz eigentlicher Überlegenheit, etwas durchzogen. Der erste Satz startete sehr gut, dank einer äusserst starken Aufschlagserie gingen wir mit acht Punkten in Führung.

Der Satz war allerdings noch nicht vorbei. Durch den eisernen Willen des Gegners und das eigene Ausruhen auf hohem Vorsprung gewannen wir den Satz mit einem weniger komfortablen Ergebnis von 25:23 – weit entfernt von der anfänglichen Dominanz. Nach kurzer Besprechung mit den Coaches war allen klar, dass die Konzentration und der Fokus während des Spiels aufrecht erhalten werden müssen. Mit dieser Einstellung bestritten wir den zweiten Satz. Diesen konnten wir mit einem besseren Ergebnis von 25:16 gewinnen.

Jetzt nur noch der letzte Satz. Irgendetwas war jedoch anders. Uns war es immer gelungen, den Gegner punktestandmässig abzuhängen. Dieses Mal gestaltete sich das jedoch um einiges schwieriger. Wir gerieten sogar zeitweise in Rückstand (was in diesem Spiel noch nicht der Fall gewesen war). Der Gegner zeigte beeindruckende mentale Stärke nach zwei verlorenen Sätzen. Zu Ungunsten von uns zahlte sich das auch aus. Der Ball landete trotz heroischer Rettungsversuche am Boden und es stand 23:25. Wir hatten den dritten Satz verloren.

"Jetzt ganz ruhig, konzentriert bleiben. Dieser Satz wäre nicht nötig gewesen, doch nun haben wir ihn und gewinnen ihn auch." Erneut auf das Bevorstehende eingeschworen, betraten wir das Feld für den vierten Satz. Voller Konzentration und Entschlossenheit liessen wir dem Gegner keine Chance und gewannen den Satz 25:12.

Mit diesem Sieg steht das Herren 3 nun in der Tabelle auf Platz 1, ganz knapp vor dem VB Therwil - das Team, auf das wir kommenden Samstag in Therwil treffen werden.

Matchtelegramm

VBC Gelterkinden - VBC Bubendorf 3:1 (25:23, 25:16, 23:25, 25:12)

SH Hofmatt, Gelterkinden, 10 Zuschauer.

Schiri: F. Bur

Gelterkinden: Mätt, Basil, Aaron, Jérôme, Urs, Martin, Tom, Lukas, Claudio, Marc, Jannik, Dome; Steffi.